Erdwärmepumpe

Erdwärmepumpen Heizung, die einzige nachhaltige Lösung, jetzt und in Zukunft, am besten von WATERKOTTE.

[erd_water.gif]

Sparsamer denn je

... diese Idee realisierte Klemens Oskar Waterkotte 1969 in seinem neuen Haus, wo Anfang 1970 die erste WATERKOTTE-Erdwärme-Heizung in Betrieb ging.

Es war ein Erfolg von Anfang an

... sparsamer als die sparsamste Heizung, das war zu der Zeit die Ölheizung bei einem Preis von unter 9 Cent/Liter.

Das Erfolgsgeheimnis

...lag und liegt in der Wärmequelle und der von Anfang an richtig ausgeführten, optimierten, ganzheitlichen Anlagentechnik.

Die optimale Wärmequelle

...ist das Erdreich weil die Erdreich-Temperatur am nächsten an die Wohnraum_Temperatur heranreicht:
+ Wärmequelle, Erdwärme Temperatur +12 °C
+ Wärmenutzung, Raum Temperatur +22 °C
Der geringe Temperaturunterschied von nur 10 °C ist die optimale Voraussetzung für die Wärmepumpen-Heizung. Je geringer dieser Unterschied umso höher die Effizienz und die Leistung der Wärmepumpe.

Wärmepumpe, was ist das?

In der Altsteinzeit lernte der Mensch mit Feuer umzugehen um sich daran zu wärmen. Die Feuerstätten haben sich seitdem geändert aber sonst nichts. Beim Feuer ist es geblieben, 1,5 Millionen Jahre lang ohne wesentliche Fortschritte bis zum Jahre 1970, da hat Klemens Oskar Waterkotte die Welt der Heizungstechnik revolutioniert. Seine technische Entwicklung machte es seit dem möglich ohne Feuer zu heizen nur durch Gewinnung und Nutzung erneuerbarer Erdwärme. Dabei konnte er auf die Kältemaschine zurückgreifen, die Carl von Linde bereits etwa 1876 hat patentieren lassen und die sich in Nichts von der Wärmepumpe unterscheidet außer in der Bezeichnung und Nutzung.
+ „Kältemaschine“ - Nutzung der kalten Seite
+ „Wärmepumpe“ - Nutzung der warmen Seite

Erdwärmepumpen-Heizung heißt die Lösung

Die Wärmepumpe allein kann nicht heizen. Zum Heizen braucht es eine Wärmepumpen-Heizungsanlage.

Woraus besteht eine Wärmepumpen-Heizungsanlage?

Die besteht im Wesentlichen aus
+ der Wärmequellenanlage
+ der Wärmepumpen-Heizungszentrale und
+ der Wärmenutzungsanlage.

Was hat Waterkotte dabei geleistet?

+ Er entwickelte die Wärmequellentechnik und deren richtige Dimensionierung
+ Er entwickelte und berechnete die hocheffiziente Fußbodenheizung ausgeführt mit Rohren aus Kunststoff, bifilar dicht verlegt
+ Er entwickelte aus der Wärmepumpe die erste effektive Wärmepumpen-Heizungszentrale.

Was bestimmt die Qualität der Wärmepumpen-Heizungsanlage?

Wirkungsgrad und Verbrauch ergeben sich erst aus der Qualität der technischen Beschaffenheit der ganzen Anlage, verbunden mit dem charakteristischen Temperaturverhalten der Wärmequelle und der Wärmesenke, während der Nutzung über eine ganze Heizperiode. Demzufolge macht es wenig Sinn, die Effizienz einer Wärmepumpe zu messen und zu vergleichen.

Gibt es eine Möglichkeit die Qualität der Anlage zu messen, zu vergleichen?

Ja, durch Messung und Vergleich der Jahresarbeitszahl im neutralen Feldtest über eine ganze Heizperiode. Das ist die einzige objektive Vergleichsmöglichkeit. Bei den Tests war WATERKOTTE immer einsame Spitze mit einer gemessenen Jahresarbeitszahl von 4,5.

Wie kann man die Effizienz der Wärmepumpen Heizungsanlage vergleichen?

Angaben von Messergebnissen auf schönen Prospekten betreffen nur die Wärmepumpe, so als würde man beim Auto nur den Motor werten. Diese Angaben sind genauso wie Messergebnisse bei Stiftung Warentest einfach wertlos.

[erw01.jpg]

Der Vergleich mit dem Automobil

+ die Wärmepumpe entspricht dem Motor,
+ die komplette Wärmepumpen Heizungsanlage entspricht dem Automobil,
+ die sich aus dem Feldtest über eine Heizperiode ergebende Anlagen Arbeitszahl entspricht den Angaben über Verbrauchswerte für den echten Fahrbetrieb unter bestimmten Bedingungen.

Gibt es für die Arbeitszahl eine Garantie?

Ja, bei WATERKOTTE in Verbindung mit TERAMEX Erdenenergiesonden und der Lieferung und Montage durch den zertifizierten WATERKOTTE-Partner-Installateur über einen Erdwärme Anteil von über 75% und das auf 10 Jahre.

Wie gewinnt man Erdwärme?

Es gibt im Grunde 3 Methoden:
+ Grundwasser-Förderung, Entwärmung und Wiedereinleitung (Zwischenwärmeaustauscher erforderlich)
+ Erdreich-Flächenkollektor in entsprechender Tiefe (für Naturkühlung wenig geeignet)
+ TERAMEX Erdenergiesonden (die optimale Lösung, Erfüllung der Arbeitszahl Garantie, Naturkühlung möglich)

Wie beurteilt man Wärmepumpen-Heizungsanlagen?

Nur neutral gemessene Jahresarbeitszahlen sind verlässliche Werte. Messdaten vom Prüfstand oder Messdaten von Stiftung Warentest sind wertlos. WATERKOTTE Wärmepumpen mit TERAMEX Erdwärme sind in der Jahresarbeitszahl einsame Spitze mit garantierten Ergebnissen.

Eignet sich Außenluft als Wärmequelle?

Nein! Der Luft fehlt es an Wärmekapazität und an Absorptionsvermögen für Solarstrahlung. Außenluft erhält Wärme nur durch Kontakt mit der Erdoberfläche wie bei einer Fußbodenheizung, sie erhält mittelbar Erdwärme. Hebt man sich vom Boden ab wird es kälter, 1 °C auf 150 m, bereits in 4.000 m liegt ewiger Schnee und in 11.000 m Flughöhe hat es bereits -55 °C, auch im Sommer.
Aus ökologischer Sicht dürfte die Luft Wärmepumpe zumindest in Deutschland nicht einmal beworben werden, denn sie emittiert mehr CO2 als die Gas-Brennwertheizung und sie braucht doppelt so viel Strom wie eine WATERKOTTE Erdwärmepumpe mit Erdenergie von TERAMEX.

Die neue Lösung für größere Objekte heißt DS 5050 T

Die Baureihe wurde besonders für den Einsatz in größeren Wohnobjekten entwickelt wo neben geringem Platzbedarf, geringer Schallemission hohe Effizienz gefordert ist. Die serienmäßige Ausführung mit 2 Kompressoren gleicher Leistung (Tandem Schaltung) verbessert die Anpassung der Leistung bei erhöhter Redundanz.

Diese Bauweise hat noch weitere Vorteile:

+ Zusammen mit dem elektronischen Motor Power Management Modul (EMPM Modul) kann der Anzugsstrom auf 30 A begrenzt werden.
+ Die Möglichkeit der Kaskadenschaltung bis zu 4 Einheiten ist als Sonderlösung möglich.
+ Da überwiegend nur 1 Kompressor arbeitet, wird die Jahresarbeitszahl deutlich verbessert.
+ Die Wechselschaltung bei jedem Neustart sorgt für hohe Lebenserwartung